Herbstliches Mittagessen

An herbstlich dekorierten Tischen im Seniorenwohnpark hatten sich zahlreiche Gäste zu einem, zur Jahreszeit passenden, Mittagessen eingefunden.

Marina Curdt vom begleitenden sozialen Dienst des Betreuungszentrums hatte eine Kürbissuppe mit Äpfeln, Möhren und natürlich Kürbis zubereitet.

Croutons, Schinken, Kürbiskernöl und frische Kräuter gaben der wärmenden Suppe einen besonderen Pfiff und in angeregter Runde wurde sie verzehrt. Nach dem Dessert, einem Joghurt-Fruchtkompott mit Rohrzucker, wurden Erinnerungen  an vergangene Herbstzeiten ausgetauscht und so manche Begebenheit rief großes Gelächter hervor.

Zufrieden dankten alle der "Suppenköchin" und den Damen aus der Immobilienverwaltung für die Einladung und das leckere Essen - nichts blieb übrig!

 

Zwiebelkuchen und Federweißer

Herbstzeit - Erntezeit...

... und dazu gehören Zwiebelkuchen und Federweißer, der junge spritzige und frisch vergorene Weißwein.

Damit lockte Silke Dahlmeier vom begleitenden sozialen Dienst des Betreuungszentrums die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenwohnparks am Donnerstagabend in den Gemeinschaftsraum. Alle Stühle an den herbstlich dekorierten Tischen waren schnell besetzt. 

Nach der Begrüßung wurde der warme leckere Zwiebelkuchen serviert und da Silke Dahlmeier versprochen hatte, die Gäste, falls nötig, nach Hause zu begleiten, konnte der Federweiße ausgiebig genossen werden.

Natürlich wurde auch viel erzählt und heitere Herbst Anekdoten von Silke Dahlmeier vorgetragen, rundeten den genussreichen und fröhlichen Abend ab. 

 

 

 

Leckere Cocktails

Der sommerliche Cocktail-Nachmittag im Seniorenwohnpark lockte wieder viele Gäste in den Gemeinschaftsraum.

Marina Curdt vom Begleitenden Sozialen Dienst des Betreuungszentrums hatte hierzu eingeladen. Nach der Begrüßung stellte sie die Zutaten vor: Curacao, Grenadine,  Sekt, Eier- und Sanddornlikör, Kirschen und einiges mehr. Gewählt werden konnte zwischen einer alkoholischen und alkoholfreien Variante des jeweiligen Cocktails.

Zur Stärkung zwischen den Getränken gab es leckere  "Gaumenkitzel" aus der Küche der St. Loyen Service GmbH.

Begeistert wurden nun die verschiedenen bunten Cocktails bestellt und verkostet. Der Nachmittag verging bei angeregten Gesprächen wieder wie im Fluge. Gut gelaunt und mit einem großen Dank an Marina Curdt begaben sich die Gäste nach Hause.

» weitere Fotos

 

 

Erdbeerzeit

Sommerzeit ist Erdbeerzeit und die wurde mit leckeren Erdbeertorten und Erdbeerbowle gefeiert.

Die monatlich stattfindenden geselligen Treffen im Seniorenwohnpark erfreuen sich bei den Bewohnerinnen und Bewohnern großer Beliebtheit.

Interessiert erfuhren die Gäste durch Gerd Plöger (Vorstand)von geplanten Veränderungen des Vereins St. Loyen.  Vorgestellt wurde von ihm Simone Wiemann( Fachkraft) von der St. Loyen Service GmbH (SLS), die für ein auf die Kundenbedürfnisse abgestimmtes Betreuungskonzept verantwortlich ist. Simone Wiemann erläuterte das neue erweiterte Angebot für individuelle Alltagsbegleitung sowie Aktivierungsangebote, aus dem umfangreichen Leistungsangebot der SLS.

Die gesellige Runde genoss den Sommernachmittag noch bis in den Abend mit angeregten Gesprächen und so manchem Glas Bowle.

weitere Fotos

 

 

Auf gute Nachbarschaft

Unter dem Motto  " Auf gute Nachbarschaft- wir lernen uns kennen" hatte Sarah-Kristin Eickert von der Immobilienverwaltung der St. Loyen Service GmbH die "Alteingesessenen" und die " Neuen" Eigentümer und Mieter des Seniorenwohnparks Nr. 61b und Nr. 61e zu einem nachösterlichen Kaffeetrinken eingeladen.

Gut gelaunt trafen die neuen Nachbarn im Gemeinschaftsraum des Seniorenwohnparks ein und nahmen an den frühlingshaft dekorierten Tischen Platz.

Sarah-Kristin Eickert begrüßte die Gäste und gab die "Torten und Kuchen " frei. Diese und Kaffee, Tee und Eierlikör ließen die Stimmung steigen. In der folgenden Vorstellungsrunde nahm Frau Eickert einen Halbedelstein in ihre Hand, stellte sich noch einmal allen als Ansprechpartnerin vor und erklärte ihre Tätigkeiten im Bezug auf die Wohnungen.

Der Stein wanderte nun von Gast zu Gast und jeder stellte sich in der großen Runde vor. Das sorgte im Anschluß an viele Gespräche, gemeinsame Hobbys fanden sich und auch Treffen wurden vereinbart.

Alle Gäste äußerten sich sehr positiv über ihre "Domizile", ob schon länger wohnhaft oder neu hinzu gekommen. Zum Abschluss bedankten sich alle herzlich bei Frau Eickert für den herrlichen Nachmittag mit der Vorfreude auf kommende Veranstaltungen.

» weitere Fotos

 

 

Prosit Neujahr 2017

Sarah-Kristin Eickert und Melanie Herde hatten zum Neujahrsempfang eingeladen und zu dieser ersten Veranstaltung im neuen Jahr hatten sich viele Gäste eingefunden.

An den liebevoll gedeckten Tischen sah man fröhliche Gesichter und die Freude war groß als Gerd Plöger( Vorstand) mit allen auf das Neue Jahr anstieß.

Anschließend informierte er über die Änderungen im Verein St. Loyen: den Betreiberwechsel im Haus an der Steinmühle und die Hintergründe, Zukunftspläne des Vereins und Perspektiven.

Bei leckeren Berlinern, einem Gläschen Sekt oder auch einer Tasse Tee wurde noch lange erzählt und viel gelacht. Ein gelungener Nachmittag ging mit viel Dank an das Immobilienteam zu Ende.

» weitere Bilder

 

 

Körper und Geist - auch im Alter fit

Wo ist denn bloß...

Ganzheitliches Training von Gehirn und Körper?  

 
Zahlreiche  Gäste zwischen 30-90 Jahre jung kamen in den Seniorenwohnpark St. Loyen um sich von Tanja Krause das ganzheitliche Gedächtnistraining erklären zu lassen.

Schon beim Kaffee trinken mit leckerem Butterkuchen sorgten die "Gedächtnisfallen" im fortgeschrittenen Alter für regen Gesprächsstoff: Konzentration- und Wortfindungsstörungen, nachlassende Merkfähigkeit sind die "Alltagshemmer". 

Tanja Krause erzählte humorvoll von ihren Kursen, in denen durch körperliche Aktivitäten mit Koordinations-übungen das Gehirn trainiert und wieder fit gemacht wird.  Sie ermunterte die Teilnehmer zum aktiven Mitmachen beim Singen mit Koordinationsübungen, einer Wortfindungsrunde,  Sprichwort- und einem kniffligen Bilderrätsel. Logisches und kreatives Denken war hier gefordert.

Ein toller Nachmittag mit vielen Denkanstößen und dem Wunsch nach einer Fortsetzung dieses Programmes, das war die begeisternde Meinung aller hoch zufriedenen Gäste.